+++ OL-Herren-Spiel beim TV Heidelberg abgesagt +++ RL-Damen: Zu hohe Niederlage gegen Freiburg +++ OL-Damen siegen im Derby gegen USC Heidelberg +++ LL-Damen unterliegen Eppelheim +++ Back on Court! Kein Zutritt für Gäste-Fans bei Senioren-Spielen möglich!+++

TG-Sandhausen-Basketball.de

BezL-Herren: Junges Team unterliegt nur knapp in Buchen 12.10.20 - 07:21

 Herren    Herren 2

Die Vorzeichen für das erste Saisonspiel der 2. Herrenmannschaft der Wild Bees in der zweigeteilten Bezirksliga hätten wohl kaum düsterer sein können. Durch einige Abgänge in der Offseason und einige Verletzte standen Coach Nils Herzog für das erste Auswärtsspiel nur 7 Spieler zur Verfügung. Das Durchschnittsalter der Mannschaft lag dabei unter 20 Jahren - ältester Spieler auf dem Feld war Kapitän Schneider mit nur 23 Jahren. In Buchen traf die Mannschaft auf eine stimmungsvolle Halle mit einer vollbesetzen gegnerischen Mannschaft. Doch davon ließ sich die junge Mannschaft von Anfang an nicht aus dem Konzept bringen. Durch starke erste 5 Minuten konnte sich die Mannschaft mit 9:1 absetzen, musste dann jedoch einige Fehlwürfe und Turnover verkraften und geriet in Rückstand. Mit sechs erfolgreichen Dreipunktwürfen in den ersten 10 Minuten konnte die Mannschaft der Wild Bees den Abstand zum Gegner jedoch gering halten. Nach einem ausgeglichenen zweiten Viertel ging man mit einem Rückstand von nur fünf Punkten in die Halbzeitpause.
Zu Beginn des dritten Viertels waren die Wild Bees direkt hellwach und konnten durch einen 11:0 Run die Führung übernehmen. Diese Führung hielt bis vier Minuten vor der Schlusssirene, musste jedoch abgegeben werden und konnte bis kurz vor Ende des Spiels nicht wieder errungen werden.
Das erste Spiel der neu zusammengestellten Mannschaft macht Hoffnung auf eine erfolgreichere Saison als in den letzten Jahren. Nächste Woche spielen die Wild Bees erneut auswärts, gegen den TSV Wieblingen.
Es spielten: A. Hillenbrand, R. Hillman (12 Pkt.), T. Lehr (11 / 2 Dreier), T. Lück (8 / 2), D. Nikolov (2), M. Schneider (29 / 4), P. Steinle (4) (Text: M. Schneider)