+++ Achtung: Alle Spiele mit Beteiligung der Wild Bees Sandhausen in diesem Jahr wurden ins neue Jahr verlegt +++ Corona-Alarmstufe II in Ba-Wü! Es gilt für alle 2G+!!! +++

TG-Sandhausen-Basketball.de

U14w Regionalliga: Vorweihnachtliche Bescherung 17.12.18 - 13:57

 Jugend Weiblich    u14w

Binnen 24 Stunden galt es für die Wild Bees, zwei Heimspiele in der Regionalliga zu absolvieren.

Am Samstag, den 15.12.2018, waren die Eisvögel aus Freiburg der erste Gast in Sandhausen. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse war das Ziel der Trainer, vor allem den jüngeren Spielerinnen viel Spielzeit zu geben. Gemäß der Tabelle und den bisherigen Ergebnisse sollte es also ein ganz einfaches Spiel werden. Leider war es so, dass die Gäste dies nicht so sahen. Vermutlich weil der Gegner in der Woche zuvor sein erstes Spiel gewonnen hatte und die Wild Bees nicht so wirklich Spannung aufbauten, war es eine grausame erste Hälfte aus Sicht der Wild Bees. Zahlreiche einfache Ballverluste prägten das Spiel und auch einfachste Punkte wurden reihenweise vergeben. Hinzu kam auch der eine oder andere komische Pfiff der ansonsten guten Schiedsrichter. Letztlich gingen wir mit einer 4 Punkte Führung in die Halbzeitpause.  Nach den richtigen Worten in der Kabine starteten die Wild Bees einigermaßen gut in das dritte Viertel. Aber auch jetzt blieb es bei viel zu vielen individuellen Fehlern. Mit Beginn des letzten Viertel waren die Wild Bees wie ausgewechselt. Die Spannung war da, es wurde gekämpft und vor allem wurde Basketball gespielt. Letztlich haben wir dann auch in der entsprechenden Höhe verdient gewonnen. Unabhänig vom Ergebnis haben die Trainer ihre Linie beibehalten und so haben sich alle Spielerinnen in die Korbschützenliste eintragen können.

Am Sonntag, den 16.12.2018, war dann  die Baskets aus Ludwigsburg zu Gast in der Hardtwaldhalle. Genau wie die Wild Bees hatten die Baskets am Vortag gespielt und mussten ihre erste Niederlage hinnehmen. Wer immer also das Spiel gewinnen würde, würde als Tabellenzweiter in die Winterpause gehen. Zu Beginn mussten die Wild Bees einen kleinen Schock hinnehmen. Lilia konnte aufgrund ihrer am Vortag erlittenen Verletzung leider nicht mitwirken. Schon beim Aufwärmen war klar, dass die Wild Bees heute anders auftreten würden als am gestrigen Tag. Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes und spannendes Spiel. Keine der Mannschaften konnte sich wirklich absetzen. Bei den Wild Bees kam hinzu, dass der ein oder andere Pfiff leider ausblieb. Aber die Wild Bees liessen sich davon nicht irritieren. Leider liessen sich die Wild Bees aber von der Pressverteidigung der Baskets aus Ludwigsburg zu einer gewissen Hektik verleiten. Dies wiederum führte zu einigen leichtsinnigen Ballverlusten. Im Gegensatz zum gestrigen Tag aber nahmen die Gegner diesmal die Geschenke an. Die Wild Bees liessen aber nicht den Kopf hängen und kamen zu Punkten – die teilweise hart erkämpft waren und sich die Trainer doch den ein oder anderen Pfiff gewünscht hätten. So blieb es spannend und mit einem 4 Punkte Rückstand ging es in die Halbzeit. In der Kabine wurden die Wild Bees auf die Verteidigung der Baskets eingestellt. Punkt um Punkt kam man näher. Den Wild Bees war anzumerken, dass man an sich selbst und an den Sieg glaubt. Und dann war sie da – die ersten Führung ! Mit 4 Punkten Vorsprung ging es ins letzte Viertel. Nur nicht nachlassen lautete die Devise. Es war und blieb spannend.. Hatte man zu Beginn des Spiels noch einfache Punkte zugelassen, so musste der Gegner sich diese nun hart erkämpfen. Angefeuert von den Spielerinen auf der Bank und den Eltern auf der Tribüne – Danke für eine wiederum grandiose Unterstützung - gaben die Spielerinnen auf dem Feld in der Verteidigung alles. Kein Ball wurde verloren gegeben. Beiden Mannschaften war allerdings nun anzumerken, dass die Akkus aufgrund der Spiele am Vortag leer waren. Auf beiden Seiten wollte der Ball nicht mehr in der Korb. Wenige Sekunden vor Schluss lagen die Wild Bees mit 5 Punkten vorne und hatten den Ball. Somit alles klar? Mitnichten. Ein einfacher Ballverlust sorgte für nur noch 3 Punkte Vorsprung und mit 2 Sekunden verloren die Wild Bees den Ball erneut an der eigenen Zone. Da der Gegner einige Dreier im Laufe des Spiels getroffen hatte, hieß es nun, keinen Wurf von aussen zuzulassen, wollte man nicht in die Verlängerung. Mit einer klasse Energie- und Verteidigungsleistung konnte der Gegner keine Punkte mehr erzielen. Somit war der Sieg und Platz 2 unter Dach und Fach! Glückwunsch!!!
Für die Wild Bees spielten : Lara, Paula, Emma, Marla, Klara, Antonia, Ela, Sude, Lilia, Annika und Verena.